2022-heute (Baujahr 2021)

002-Triumph Thruxton RS

Der Name Thruxton steht für eine international renommierte Motorradikone, deren Wurzeln auf die unglaublichen Erfolge beim Thruxton 500 und bei der Isle of Man zurückreichen und eine ganze Generation von Cafe Racer Enthusiasten inspiriert hat. Mit der Thruxton RS wurde die Legende weiterentwickelt. Sie verbindet alle charakteristischen Designelemente des ursprünglichen Cafe Racers mit unverfälschtem, authentischem Stil und einem gesteigertem Maß an moderner Funktionalität und Performance. Der Motor begeistert mich total. Die 105 PS in Verbindung mit den kraftvollen 112 Nm machen gigantisch viel Spaß. Die satten Vibrationen des Twins und der kraftvolle Durchzug des Motors vermitteln ein sehr emotionales Fahrgefühl. Das dynamische und agile Handling haben mich überzeugt. Dazu kam die tolle Optik. Die Thruxton ist geprägt von einem wunderschönen, modernen Custom-Design und dem zeitlosen Charakter einer echten Triumph. Die markante Optik zeichnet sich durch ein unglaublich hochwertiges Finish und liebevolle Details aus. Zahlreiche hochwertige Elemente aus Aluminium und eine Mischung sorgsam konstruierter Details verleihen der Thruxton RS eine hohe ästhetische Anziehungskraft. Dabei schafft es Triumph immer wieder eine sehr hohe Verarbeitungsqualität zu erreichen. Das Motorrad sieht sehr „aufgeräumt“ aus. Kabel und Technik sind dabei sehr gut versteckt und stören damit die wahnsinnig schöne Optik nicht.

Die ursprüngliche Triumph Bonneville T120 Thruxton spielte auf beiden Seiten des Atlantiks eine wichtige Rolle bei der Geburt des Motorradrennsports. Die erste Ausgabe dieses atemberaubenden Bikes und Motors entwickelte sich in den späten 1950ern zur dominierenden Kraft (und verdiente sich dabei buchstäblich mit dem allerersten Sieg in der Thruxton 500-Rennserie ihren Namen). Später setzte sie diese Erfolgsgeschichte fort, als sie 1969 als erstes serienmäßiges Motorrad bei der Isle of Man TT eine durchschnittliche Rundgengeschwindigkeit von mehr als 160 km/h (100 Miles = Ton Up) erzielte. 

Der ursprüngliche Cafe Racer Thruxton feierte im Jahr 2004 seine Rückkehr in die Modellreihe von Triumph und wurde 2016 in puncto Performance und Handling zeitgemäß überarbeitet. Mit einer deutlich verbesserten Leistung und Ausstattung hebt die neue Thruxton RS als bislang authentischste Ausgabe des Cafe Racers das Bike auf ein völlig neues Niveau.  Die Legende von Triumph hat sich weiterentwickelt ….


Serien- und Sonderausstattung (Triumph)

  • ABS und Traktionskontrolle, Riding Modes (Rain, Road, Sport), LED Tagfahrlicht
  • Fahrwerk voll einstellbar: Vorne Showa-Piston-Gabel 43 mm, hinten Öhlins Doppelstoßdämpfer
  • Cafe Racer Verkleidung
  • Griffheizung
  • LED Bullet Blinker vorne
  • Komfort Fahrersitz


Customizing

Die Thruxton RS ist ab Werk bereits super ausgestattet. Das Fahrwerk mit der Showa Gabel und dem Öhlins Federbein spricht alleine schon für sich. Die M50 Brembo beißt sonst auch im Supersport-Bereich kraftvoll zu. Damit bleibt für Modifikationen recht wenig Spielraum 😀 Und das ist auch gut so ….

Für Modifikationen, die ich an meinem Bike durchgeführt habe, gebe ich gerne Hinweise auf die die Hersteller oder Lieferanten an Euch weiter. Ich mache das aus eigener Erfahrung und Überzeugung. Natürlich möchte ich darauf hinweisen, dass ich hier keine Werbung für die Hersteller machen möchte. Ich gebe lediglich Informationen über Bezugsquellen und eigene Erfahrungen ab und hoffe, dass diese eventuell für Euch hilfreich sind, wenn Ihr auch Modifikationen an Eurem Bike durchführen möchtet.


Heck Eliminator Kit

Offensichtlich will die Motorradindustrie den Zubehörmarkt ankurbeln. Schon immer stört mich als erstes das Serienheck von Motorrädern. So auch bei Triumph. Es ist mir unerklärlich wie man an ein so schönes Motorrad ein so langes und hässliches Heck bauen kann. Eine super schöne Lösung gibt es bei   www.classicbike-raisch.de


003-Pazzo Hebel

Brems- und Kupplungshebel

Die CNC gefrästen Hebel aus Aluminium von Pazzo sind in 6 Stufen einstellbar. Die originalen Hebel sind nicht so gut einstellbar und sind aus sibernem Gussmaterial. Da sind die Pazzos schon schöner. Die goldene Farbe der Hebel passt perfekt zu der goldenen Showa Gabel und den Öhlins Federbeinen. Die Hebel sind selbstverständlich mit ABE.   www.pazzoracing.eu



004-Motogadget Spiegel

Lenkerendspiegel

Die Lenkerendspiegel von Triumph sind schön, die Spiegel von motogadget  sind schöner! Das Besondere an diesem Motorradspiegel ist die patentierte Spiegelfläche, die direkt auf dem Metall des Korpus eingearbeitet ist. Das Aluminium selbst ist die Spiegelfläche! Dadurch wird ein schwereloses Design ohne Rand und Fassung möglich und der Spiegelkorpus selbst wird sehr dünn und leicht. Glasbruch oder herausgefallene Gläser sind schlicht nicht möglich! Die Spiegel gibt es bei   www.motogadget.com


006-DID Kette und ZF Kettenrad

Kette und Kettenblatt

Hier handelt es sich natürlich um eine rein optische Änderung. An den originalen Komponenten gibt es nichts zu beanstanden. Ich finde, dass schwarze Kettenblatt von ZF mit den silbernen Edelstahlschrauben passt perfekt zu den edelen schwarzen Felgen. Die goldene Kette von D.I.D. passt ausgezeichnet zu den anderen goldenen Komponenten am Motorrad.




Weitere Customizing Teile

  • LED Blinker ATTO hinten (Kellermann)
  • Motordeckel Union-Jack schwarz links/rechts (Motone Customs)



Technische Daten - Triumph Thruxton 1200 RS


Motor 

Motorbauart:   Flüssigkeitsgekühler 8V-Zweizylinder-SOHC-Reihenmotor, 270 Grad Hubzapfenversatz 

Hubraum:   1200 ccm

Bohrung / Hub:   97,6 mm / 80,0 mm

Nennleistung:   77 KW (105 PS) bei 7.500 U/min

Max. Drehmoment:   112 Nm bei 4.250 U/min


Fahrleistungen

Höchstgeschwindigkeit:   217 km/h

Gemischaufbereitung:   Sequenzielle elektronische Multijoint-Einspritzung

Kraftstoffart:   Benzin bleifrei, 95-98 ROZ


Kraftübertragung

Kupplung:   Mehrscheiben-Ölbadkupplung

Getriebe:   6-Gang

Sekundärantrieb:   O-Ring-Kette


Fahrwerk / Bremsen

Rahmen:   Stahlrohr-Schleifenrahmen

Hinterradschwinge:   Aluminium-Zweiarmschwinge

Federung vorne:   Voll einstellbare 43 mm Showa-Piston-Gabel

Federung hinten:   Voll einstellbarer Öhlins-Doppelstoßdämpfer mit Peggy-Back-Ausgleichsbehälter

Federweg vorne / hinten:   120 mm  / 120 mm

Bremse vorne:   Brembo M50 Doppelscheibenbremse, Durchmesser 310 mm, Brembo 4-Kolben-Bremssättel, ABS

Bremse hinten:   Einscheibenbremse, Durchmesser 220 mm, Nissin Doppel-Kolben-Schwimmsattel, ABS

Räder:   Leichtmetallfelgen, 32 Speichen

Felge vorne:   3,5 x 17 Zoll

Felge hinten:   5,0 x 17 Zoll

Bereifung vorne:   Metzeler Sportec M9 RR - 120/70 ZR 17

Bereifung hinten:   Metzeler Sportec M9 RR - 160/60 ZR 17


Maße / Gewichte 

Sitzhöhe:   810 mm

Radstand:   1.415 mm

Breite Lenker:   745 mm

Höhe Lenker (ohne Spiegel):   1.030 mm

Lenkkopfwinkel:   22,8 Grad

Nachlauf:   92 mm

Tankinhalt:   14,5 Liter

Trockengewicht:   197 kg

Gewicht fahrfertig:   216 kg



© MOTO-TOURER  2003-2022  All rights reserved